Aktuelles: Titelshooting mit Lukas Raber, Cinematographer

Von Detlef Brandenburg am 28.05.2021 • Bild: Detlef Brandenburg
Das Bild zeigt: Videofilmer hinter Folie: Lukas Raber und unsere Titelfotografin Annette Hauschild

Noch nie waren sie für das Theater so wichtig wie in diesen pandemischen Zeiten. Und doch zählen sie beinahe zu den vergessenen Theaterkünstlern dieser Pandemie, über die kaum jemand redet. Oft, wenn wieder mal der Stream einer Theaterproduktion online ging und so zu den Zuschauern kam, die ins Theater ja nicht kommen konnten – oft wurde der Name des Videokünstlers oder der Videokünstlerin noch nicht einmal genannt im Abspann oder im Informationsmaterial für die Presse. Grund genug für uns, endlich einmal einen dieser Künstler nur zu Wort kommen zu lassen, ohne die es all die vielen Streams gar nicht gäbe.

Vorbereitungen fürs Shooting

Im August, wenn unser Schwerpunktthema wieder Saisonbilanz heißen wird, wird der Videofilmer – oder, wie er sich auf seiner Homepage nennt, der Cinematographer – Lukas Raber unser Titelkünstler sein. Das Ruhrgebiet ist der Schwerpunkt seiner Tätigkeit, mit dem Schlosstheater Moers verbindet ihn seit eine 2007 eine regelmäßige Zusammenarbeit. Und das Schlosstheater Moers war denn auch unser wunderbarer Gastgeber fürs Titelshooting.

Fensterbild von oben

Eigentlich wollten wir hier verschiedene Orte aufsuchen. Aber die Studiobühne mit ihren durch Plastikplanen abgehängten Fenstern und dem dadurch entstehenden milchig-atmosphärischen Licht hatte es unserer Titelfotografin Annette Hausschild von der Berliner Agentur Ostkreuz gleich so sehr angetan, dass dort auch die meisten Fotos entstanden.

Noch ein Fensterbild

Und es war wirklich erstaunlich, welche Licht- und Schatteneffekte man hier zaubern konnte – fast wie auf Bildern des dänischen Malers Vilhelm Hammershøi mit den stimmungsvollen Interieurs.

Der Blick in die Kamera

Natürlich sollte Lukas Raber auch mit seiner Kamera aufs Foto, denn sie war ja quasi das Auge, durch das die Zuschauer zuhause an ihren Bildschirmen das Theater wahrnehmen konnten.

In der Einkaufszone

Location Nummer 2 fürs Shooting war dann Mari-Liis Tigassons Bühnenbild für Susanne Zauns Schauspiel „Männer allein Wald“, das am morgigen Sonnabend (29. Mai) seine Uraufführung erlebt – nicht im Schlosstheater, sondern im in der Shopping-Mall Wallzentrum, wo das Publikum in Corona-gerechten Kleingruppen an den Schaufenstern vorbeigeführt wird, in denen die einzelnen Szenen spielen.

Fotograf im Wald

Auch dieser grün glitzernde Wald hatte natürlich seinen hohen fotografischen Reiz. Auf die Titelfotos bin ich mal sehr gespannt! Welches wir dann auswählen werden, das sehen Sie auf dem Cover unseres Augustheftes, in dem sich Lukas Raber sehr interessante Gedanken über seine für die Theater so wichtige künstlerische Arbeit macht. Ausdrücklich bedanken möchte ich mich beim Schlosstheater Moers, dass wir dort zu Gast sei durften – insbesondere bei der Pressesprecherin Viola Köster, unserer geduldigen Begleiterin und Türöffnerin.