Liebe Leserinnen und Leser der DEUTSCHEN BÜHNE, "Kinder sind keine Versuchskaninchen. Sie sind Kinder", schreibt der Komponist Moritz Eggert in einem Einleitungsessay zu unserem Mai-Schwerpunkt "Neue Musik für junge Ohren" - und hält ein flammendes Plädoyer dafür, die Kinder für und mit der Musik zu begeistern, anstatt sie zu erziehen. Wie Musiktheater für junge Zuschauer aussehen kann, wie wichtig es ist, Kinder nicht zu unterschätzen und wie es im Ergebnis bei jungen Menschen ankommt, all das sind Fragen, zu denen wir im Schwerpunkt viele Meinungen versammelt haben. Im Porträt widmen wir uns in diesem Monat dem international gefragten Choreographen Sidi Larbi Cherkaoui, den wir in Antwerpen zum Gespräch gestrofffen und dort auch gleich für unseren Titel fotografiert haben. Zudem ziehen wir eine erste Bilanz der Intendantenstarts an den Theatern in Rostock und Schwerin und bringen im Magazin einen Kommentar zum Thema Theater und Rassismus in Altenburg. In einer Kritik setzen wir uns außerdem mit Frank Castorfs "Faust", seiner letzten großen Volksbühnen-Inszenierung in Berlin auseinander, ebenso wie mit der deutschen Erstaufführung von Ödön von Horváths "Niemand" am Deutschen Theater Berlin und zwei zeitgenössischen Kammeropern am Theater Koblenz. Mehr aus aus allen Sparten finden Sie wie immer in unserem aktuellen Heft! Eine angeregte Lektüre wünscht Ihnen die Redaktion der DEUTSCHEN BÜHNE


Diese Email sieht fehlerhaft aus? Sehen Sie sich die Online-Version im Browser an
Die Deutsche Bühne Newsletter 05 / 2017 Mittwoch, 3. Mai 2017

DIE DEUTSCHE BÜHNE im Mai

Liebe Leserinnen und Leser der DEUTSCHEN BÜHNE,

"Kinder sind keine Versuchskaninchen. Sie sind Kinder", schreibt der Komponist Moritz Eggert in einem Einleitungsessay zu unserem Mai-Schwerpunkt "Neue Musik für junge Ohren" - und hält ein flammendes Plädoyer dafür, die Kinder für und mit der Musik zu begeistern, anstatt sie zu erziehen. Wie Musiktheater für junge Zuschauer aussehen kann, wie wichtig es ist, Kinder nicht zu unterschätzen und wie es im Ergebnis bei jungen Menschen ankommt, all das sind Fragen, zu denen wir im Schwerpunkt viele Meinungen versammelt haben.

Im Porträt widmen wir uns in diesem Monat dem international gefragten Choreographen Sidi Larbi Cherkaoui, den wir in Antwerpen zum Gespräch gestrofffen und dort auch gleich für unseren Titel fotografiert haben. Zudem ziehen wir eine erste Bilanz der Intendantenstarts an den Theatern in Rostock und Schwerin und bringen im Magazin einen Kommentar zum Thema Theater und Rassismus in Altenburg.

In einer Kritik setzen wir uns außerdem mit Frank Castorfs "Faust", seiner letzten großen Volksbühnen-Inszenierung in Berlin auseinander, ebenso wie mit der deutschen Erstaufführung von Ödön von Horváths "Niemand" am Deutschen Theater Berlin und zwei zeitgenössischen Kammeropern am Theater Koblenz.

Mehr aus aus allen Sparten finden Sie wie immer in unserem aktuellen Heft!

Eine angeregte Lektüre wünscht Ihnen
die Redaktion der DEUTSCHEN BÜHNE

Banner:
Die neuesten Beiträge auf der Webseite

Kritiken

Schauspiel

Musiktheater

Tanz

… und mehr

Menschen

Nicht verpassen

Diese Artikel empfiehlt die Redaktion besonders:

Neue Musik für junge Ohren
Seid bloß nicht langweilig! Der Komponist Moritz Eggert über Musiktheater für Kinder und die Sehnsucht nach Spaß
> Online ansehen in Leseprobe

Helge Schmidt: Weltverbesserungstheater
Theater, das Gutes tut? Unser Autor Christian Muggenthaler über Helge Schmidts "Weltverbesserungstheater" am Theater Erlangen
> Online ansehen in Schauspiel

Philip Glass: Satyagraha
Tanz und Oper: Sidi Larbi Cherkaoui hat am Theater Basel "Satyagraha" von Philip Glass in Szene gesetzt. Unser Autor Georg Rudiger war dabei
> Online ansehen in … und mehr

Aktuelles Heft
Aktuelles Heft
Die aktuelle Printausgabe. Jetzt im Handel und im DdB-Aboshop.

Kontakt zur Redaktion
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich auf der Seite der Deutschen Bühne eingetragen haben. Möchten Sie den Newsletter nicht mehr erhalten, können Sie ihn durch Angabe Ihrer eMail-Adresse wieder abbestellen.