Menschen

Rolf Stiska bleibt Geschäftsführer

Halle. Der Aufsichtsrat der Theater, Oper und Orchester GmbH Halle hat dem Geschäftsführer der GmbH angeboten, seinen Vertrag bis zum Ende der Spielzeit 2015/2016 zu verlängern. Damit würdigte der Aufsichtsrat die herausragende Arbeit, die Rolf Stiska seit der Gründung der GmbH im Jahr 2009 als deren Geschäftsführer geleistet hat. Rolf Stiska stellt sich der Herausforderung, auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, die Gesamtverantwortung für die Bühnen Halle zu übernehmen.

Rolf Stiska wurde 1941 geboren, studierte an der Humboldt-Universität in Berlin Finanzwirtschaft und war zunächst im Bereich Kultur/Ökonomie beim Ost-Berliner Magistrat tätig. Im Jahr 1973 nahm er eine Stelle als Verwaltungsdirektor am Berliner Ensemble an, wurde 1987 stellvertretender Intendant für Ökonomie, Planung und Technik an der Deutschen Staatsoper Unter den Linden. Fünf Jahre später ernannte man Stiska zum Generalintendanten des Städtischen Theaters Chemnitz
und nach der Umwandlung der Städtischen Theater in eine GmbH war er bis 2006 deren Generalintendant und alleiniger Geschäftsführer. Zusätzlich war Rolf Stiska mehr als zehn Jahre Vorsitzender des Landesverbandes Sachsen im Deutschen Bühnenverein. Seit 2009 ist Rolf Stiska Geschäftsführer der Theater, Oper und Orchester GmbH Halle.
Meldung vom 19.03.2012